Kitzenhauslauf 2017

Eine ganz heiße Sache war der diesjährige Kitzenhauslauf (erstmals präsentiert von den Carolus Thermen, Aachen), denn Petrus hatte es an diesem Tag ein wenig zu gut gemeint. Temperaturen von knapp 30 Grad sind zwar perfekt freibadtauglich, aber für die Sportler, die ihre Runden im Wald drehten, hätten es gerne auch 10 Grad weniger sein dürfen. Das hatten sich scheinbar auch einige Läufer gedacht und dann doch kühlere Aufenthaltsorte vorgezogen, so dass die Zahl der Nachmelder am Sonntagmorgen vergleichsweise niedrig ausfiel und die Gesamt-Teilnehmerzahl dadurch unter der des Vorjahres lag. Trotzdem gingen wieder weit mehr als 500 große und kleine Läufer an den Start und das mit richtig guter Laune, wie unsere diesjährige Fotosammlung deutlich zeigt. Sie machten den 15. Hahner Kitzenhauslauf wieder zu einer riesengroßen Laufparty und auch unser Orgateam konnte nach getaner Arbeit wieder einmal ein durchweg positives Resumee ziehen.

Als die 4,2-km-Läufer um 10:30 Uhr auf die Strecke gingen, da war es noch nicht ganz so heiß und wie immer standen sich hier Jung und Alt im direkten Duell gegenüber. Toll zu sehen, wie die kleineren Läufer voller Elan neben den erwachsenen Cracks in das Rennen starten! Am Ende hatten die Großen aber wie immer die Nase vorn und der Sieger hieß einmal mehr Jorrit van der Raadt von STAP Brunssum, der mit seiner Zeit von 14:32 den Zweitplatzierten Patrick Vonderhagen von Germania Dürwiss (14:54) deutlich distanzierte. Auf Platz 3 landete mit Simon van der Schaft (15:28) ebenfalls ein Brunssumer Läufer, der ebenfalls schon zum Stammpersonal unseres kürzeren Volkslaufs gehört. Nur 4 Sekunden hinter ihm kam sensationell bereits die erste Dame ins Ziel: mit 15:32 stellte Claudia Valdix (Aachener TG) einen neuen Damen-Streckenrekord auf und distanzierte damit die Zweitplatzierte Sarah Kirner (DJK Jung Siegfried Herzogenrath) um mehr als zwei Minuten. Den dritten Podestplatz erreichte Kira Zeevaert (Team Aachener Engel) mit 19:10. Einmal mehr war auch Josef Krammer vom TV Siersdorf am Start – 1928 geboren und immer noch dabei – eine Leistung, die fast alle anderen wieder einmal in den Schatten stellte! Und diesmal konnte Josef sogar noch zwei deutlich jüngere Läufer hinter sich lassen. Wollen wir hoffen, dass er noch viele viele Kitzenhausläufe machen kann!
Schnellster Hahner war einmal mehr Claus Uellendall (18:26), der den Sieg in seiner Altersklasse nur um vier Sekunden verpasste. Es folgte drei Sekunden hinter ihm Daniel Klar. Dagegen konnten drei weitere Hahner Läufer Altersklassensiege für unseren Verein einfahren: Mattis Klein in der U12, Timo Reichenberg in der U16 und Carlos Ssykor in der U20.

Ein ganz heißes Rennen lieferten sich wie immer die Teilnehmer des Schülerlaufs über 1000 Meter. 45 junge Renner kämpften um jede Sekunde, denn das Gedränge ist vor allem an der Spitze immer sehr groß. Und so trennte am Ende auch nur eine einzige Sekunde den erstplatzierten Silas Halberschmidt (4:00) und Julius Uellendall vom Lauftreff Inde Hahn (4:01). Auf Platz 3 folgte Marvin Ortmann vom LAC Eupen. Bei den Mädels machte es Alexa Halberschmidt ihrem Bruder nach und gewann mit einer Zeit von 4:11 vor Amalia Radermacher vom FC Inde Hahn (4:27) und Mona Mensger (4:44).

Beim anschließenden Bambinilauf wurden wie üblich keine Zeiten genommen – hier zählen nicht die Platzierungen, sondern ganz allein die „B-Note“, die sich aus ganz viel Spaß und ein wenig Durchhaltevermögen zusammensetzt. Während die größeren Bambini dem vorauslaufenden Hasen schon sehr dicht auf den Fersen waren, wurden die kleineren (teilweise nicht einmal zwei Jahre alten) Kinder auf der Stadionrunde von ihren Eltern begleitet. Wenn am Ende die Medaille um den Hals baumelt und ein kleines Leckerli vertilgt wird, dann schauen die Kids einfach nur noch glücklich drein und von der vorherigen Anstrengung sieht man keine Spur mehr.

Um punkt 12 standen mehr als 30 Walker und Nordic Walker an der Startlinie, um auf die 10-km-Runde rund um das Kitzenhaus zu gehen – so viele wie nie zuvor. Die Entwicklung in diesem Bereich ist weiterhin sehr positiv und wir hoffen, dass dieser Trend auch im nächsten Jahr anhält, denn schließlich bieten wir auch für Walker eine der schönsten Strecken der Gegend. Und auch wenn es bei den Walkern mehr um den Spaß als um Platzierungen geht, möchten wir dennoch erwähnen, dass Irmgard Harperscheidt von Westwacht 08 Aachen und Günter Franken von der LG Monschau-Mützenich gemeinsam das Ziel erreichten und damit wie im vergangenen Jahr die Schnellsten waren.

Ein in Hahn immer besonders gern gesehener Gast ist Peter Borsdorff, der mit seinem Projekt „Running for kids“ seit vielen vielen Jahren laufend unterwegs ist, immer wieder neue Aktionen zugunsten bedürftiger Kinder unterstützt und bei fast keiner Laufveranstaltung im Grenzland fehlt. Ihm haben wir wie üblich einen besonders dicken Batzen in seinen Sammelschuh gesteckt – wie schon im vergangenen Jahr aufgestockt durch den Förderkreis des FC Inde Hahn. Bei allem sportlichen Ehrgeiz ist uns das soziale Engagement sehr wichtig und da ist Peter in der Läuferszene der allererste Ansprechpartner!

Es folgte das Warmup mit Uli und Dirk und schließlich wurde um 12:12 Uhr der Hauptlauf über 10 km gestartet. Begleitet von Dutzenden aufsteigenden Ballons in den Vereinsfarben Gelb und Schwarz gingen wieder einmal fast 250 Läufer auf die wunderschöne Strecke rund um das Kitzenhaus. Sie alle hatten sich auch von der Hitze nicht abhalten lassen und wurden unterwegs durch zwei zusätzlich eingerichtete Wasserstellen belohnt. Mit Christian Nießen vom Peters Sportteam hatten wir diesmal einen Favoriten am Start, der sich am Ende mit einer für diese Bedingungen hervorragenden Zeit von 34:54 durchsetzte. Für unseren Seriensieger Iwan Theunissen (Team Erdinger Alkoholfrei) blieb diesmal in 36:06 zwar „nur“ Platz 2, aber wer Iwan kennt, der weiß, dass ihm der Besuch in Hahn trotzdem wieder unglaublich viel Freude bereitet hat. Den ditten Podestplatz sicherte sich Max von Danwitz (37:11) von der Aachener TG. Auch die Siegerin der Damenwertung kam von der ATG: Franziska Fourné holte sich in 40:33 Platz 1 vor Elisabeth Wacker (TTT) und der in Hahn bestens bekannten Petra Bleimann vom Brander SV Tri Team.
Schnellster Hahner war Carlos Ssykor, der mit einer Zeit von 44:10 Platz 2 in seiner Alterklasse belegte. Sieger ihrer Altersklassen (U16 und U14) wurden unsere zwei Supertalente Simon Offermann (46:26) und Lukas Gier (47:34), von denen wir in der Zukunft sicher noch einiges erwarten dürfen.

Nach den letzten beiden Siegerehrungen konnte man den Nachmittag an der wie immer prall gefüllten Kuchentheke oder am Büdchen nebenan, vor allem aber mit einem kühlen Getränk in der Hand, gemütlich ausklingen lassen. Wie immer hatten alle Läufer, Zuschauer und auch die Helfer ganz viel Spaß an diesem Kitzenhauslauf-Sonntag. Allen, die zum Erfolg der Veranstaltung beigetragen haben, gilt wie immer ein ganz dickes DANKESCHÖN! Auch bei unseren Sponsoren möchten wir uns an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich bedanken: Vielen Dank an die Carolus Thermen in Aachen, CNC Frästechnik Tosch in Stolberg, die Sparkasse Aachen, IBIS Backwaren, Kohl Automobile in Aachen und Radsport Ganser in Breinig! Auch ohne ihre Unterstützung wäre ein Kitzenhauslauf in dieser Form nicht machbar.

Wir freuen uns schon jetzt auf den 16. Hahner Kitzenhauslauf am 10. Juni 2018 !!!



ERGEBNISLISTEN & URKUNDEN

FOTOALBUM